Hier geht es zur Homepage des Bücherbusses:  http://www.fahrbuecherei10.de

Hier geht es direkt zur Auswahl und Bestellung:  

 http://www.eopac.de/medien/start.php?SN=BGX430653&dclp=52f9244d6ea0db2218e1fd114801a809 http://www.eopac.de/medien/start.php?SN=BGX430653&dclp=52f9244d6ea0db2218e1fd114801a809


Datenschutz

        

Bildergalerie

Liebe Gäste,

 

hier finden Sie ein paar Infos und Bilder, die wir im Rahmen unserer letzten Veranstaltungen gemacht haben. Viel Spaß beim Betrachten!  


Teilen und doppelt freuen beim großen Bücherflohmarkt 2018

 

(vn) Wo helfende Hände dringend gebraucht werden, kann eine gute Idee die richtigen Menschen zusammenbringen: Die Kooperation des Fördervereins Grundschule an der Bake e.V. und Förderverein Bücherbus Mönkeberg beim Flohmarkt und Tag der offenen Bücherbustür war jedenfalls eine gelungene Sache – aber zunächst der Reihe nach...

 Auf eine lange Tradition kann der Förderverein Bücherbus mit der Organisation eines großen Benefiz-Frühjahrs-Flohmarktes zurückblicken. Wie viele Gegenstände insgesamt dabei wohl den Eigentümer gewechselt haben mögen? Wo sich die Käufer über gutes Gebrauchtes oder manch einen „Schnäpper“ freuen konnten, ist ein Flohmarkt auch für die Verkäufer-Seite immer wieder ein Gewinn. Die können sich neben dem gewonnenen Platz nämlich auch noch über eine kleine Finanzspritze freuen. Und auch der Bücherbusförderverein profitiert, denn die eingenommenen Standgebühren werden selbstverständlich 1:1 dem Vereinszweck zugeführt. Naturgemäß werden beim "Bücherbusflohmarkt" nicht nur, aber immer jede Menge Bücher angeboten. Dazu nutzte in diesem Jahr auch das Bücherbusteam die Gelegenheit zur Sortimentsbereinigung und um Platz für die zahlreichen Neuerscheinungen zu schaffen: „Wir legen großen Wert auf Aktualität des Bestands“, versichert die Bücherbusbesatzung mit Susanne Stökl und Russell Münzenberg, weshalb der Bücherbus an dem Flohmarkt-Sonntag als „Werbe- und Sonderverkaufsfahrt“ nach Mönkeberg tourte. So kamen in diesem Jahr die Altbestände des Bücherbusses zum Verkauf, ebenso wie die Bücherspenden, die den Bücherbusförderverein ohnehin laufend erreichen und dazu noch die einer weiteren Sammelaktion: Thyra Basedow, die Vorsitzende des Grundschulfördervereins, hatte die Idee gemeinsame Sache zu machen und die ganzen Bücherspenden nach Genre sortiert zu verkaufen. Das erforderte neben der "Bücher-Spendenwerbung" zwar einige Mühen beim Kisten schleppen sowie der Aus-, Um- und Neuanordnung des zum Teil gewichtigen Lesestoffs  – aber auf die zahlreichen Schultern verteilt war es zu schaffen und hat nicht nur am Ende beim Kassensturz  richtig Spaß gemacht!

 

Herzlichen Dank an alle Beteiligten

sagt Euer Team vom Bücherbusförderverein

 



Die lange Nacht der Leselust in den Kieler Nachrichten vom 08.01.2018 (Text und Fotos Nadine Schättler): 




Weitere Impressionen von der langen Nacht der Leselust:


 

 Vielbejubeltes "Heimspiel" von Reisejournalist Christoph Karrasch:

 

 

 

Gelungene "Zwischentöne" vom Heikendorfer Irish-Folk-Duo „Harvey´s Wake“ mit Roland Knoth und Lars Haack: 
















 


Poetry-Slammerin Selina Seemann begeisterte:


Unsere Musiker von Harvey´s Wake“ und Comiczeichner Gregor Hinz in Aktion bei "vollem Haus":













Ankündigung unserer "Langen Nacht der Leselust":







 

 

 

 



Große Freude für unser kleines Team:

Wir wurden als Preisträger ausgewählt! Mit dem Wirken unseres Vereins und unserer Projektidee „Die lange Nacht der Leselust“ konnten wir die Jury des Ideenfutter-Wettbewerbs derart begeistern, dass wir aus über 80 eingereichten Projekten ausgewählt und mit 1.000 Euro gefördert wurden. Aber nicht nur das - überreicht wurde uns die Auszeichnung zusammen mit acht weiteren Preisträgern aus den Bereichen Kultur, Soziales, Sport und Umwelt im Rahmen einer Feierstunde – die übrigens nicht nur 60 Minuten dauerte...

Unser Laudator Dr. Jens Silligmüller, Geschäftsführer Medien der Eversfrank Gruppe, würdigte Rahmen der Preisverleihung u. a. die starke Präsenz des Bücherbusfördervereins auf allen Ebenen und überreichte die Urkunde an Verena Nitsch, Christa Jezek und Swantje Lehswing (v.l.). Nun dürfen sich unsere Bücherbusfreunde auf „Die lange Nacht der Leselust“ freuen, die mit der Zuwendung aus dem Wettbewerb umgesetzt werden kann.

Wir haben den Abend in Meldorf (im Hause der Eversfrank Gruppe in Dithmarschen) mit viel Austausch, Lob, Musik, Speis und Trank sehr genossen! Das Schönste aber war, dass wir so viele interessante Menschen und spannende Initiativen kennenlernen durften! Von Hilfen für Slumbewohner, Benachteiligte und Geflüchtete aus anderen Ländern, von Landschaftspflege über Ressourcenschonung und Umweltschutz, von alten Techniken und neuen Ideen - es ist wirklich beeindruckend, mit wie viel Engagement und Tatkraft sich Menschen ehrenamtlich für gute Zwecke einsetzen - und wir sind schon ein klein bisschen stolz, dabei gewesen sein zu dürfen. Ohne etwas „Ideenfutter“ wäre dies alles allerdings nicht möglich geworden: Ideenfutter ist ein von der Eversfrank Gruppe, Comosoft und ppi Media ins Leben gerufener Wettbewerb, der mit dem Weihnachtsgeschenkebudget der Unternehmensgruppe hilft, überall in der Welt das Leben etwas schöner zu machen. Anstatt 20.000 € in Pralinen, Wein und Co. wird das Geld nun schon zum zweiten Mal für gute Zwecke investiert - wir finden, dass auch dies ein vorbildhaftes Projekt ist und sagen „Herzlichen Dank“.  

 

Unser Flohmarkt 2016 war wieder ein voller Erfolg. Bei dem schönen Wetter waren die Schattenplätze besonders begehrt...

 

Lesung 2016: Zum wiederholten Male begeisterte Matthias Stührwoldt das zahlreich erschienene Publikum im Mönkeberger Gemeindehaus.


10. Oktober 2015: Mit Christoph Karrasch auf Weltreise

 

 

Multimedialesung begeisterte in Mönkeberg

 

Lima – Las Vegas – Auckland – Kathmandu – Kapstadt – in diese fernen Länder entführte Christoph Karrasch die Besucher auf der wohl ersten „Multimedialesung“ in Mönkeberg. Auf Einladung des Bücherbusfördervereins war der ehemalige Mönkeberger, der nun als Reisejournalist, Videoreporter und Blogger arbeitet, am 10.Oktober in seinen Heimatort zurückgekehrt und fand, als er die Aula betrat, eine „volle Hütte“ vor. „Hier bin ich zur Schule gegangen, Frau Voesch war meine Klassenlehrerin und wie schön, wieder hier zu sein“, begann der mit dem Axel-Springer-Preis für junge Journalisten ausgezeichnete Redakteur, bevor er sehr anschaulich und hörenswert von seiner Reise „In 10 Tagen um die Welt“ berichtete. Später signierte nicht nur der Autor seine Verkaufsbücher, sondern auch die Gäste der Lesung nutzten seine Plakate für Lob und gute Wünsche: „Großartig“, „Superinteressant und aufregend erzählt, danke für den schönen Abend“ und „Toller Abend – tolle Idee…freu mich auf das Buch und wünsche Dir viele weitere solche Reisen“, lauteten einige Stimmen, die die Besucher später auf den Postern hinterließen.(Text/Fotos Nitsch)  

 

 

 

 

 

 

 

 

 

            

 

2015: Flohmarkt für Wetterfeste 

 

Auch Joachim Iglhaut und Söhnchen Frederick nutzten auf dem Flohmarkt die „offene Bücherbustür“ um sich einmal umzuschauen und ein paar Schnäppchen zu ergattern.

   

 

vn. Mönkeberg. „Schade, dass das Wetter heute nicht so mitspielt“, entfuhr es den Ausstellern wie Besuchern beim großen Mai-Flohmarkt in Mönkeberg. Über 60 Anmeldungen hatte der ausrichtende Bücherbusförderverein vorabentgegengenommen, etwas mehr als die Hälfte ließ sich aber von den morgendlichen Regentropfen nicht beeindrucken und reiste trotzdem an. Zum Glück, denn die Einnahmen aus den Standgebühren und dem Kuchenverkauf  sind immer wieder auch ein „warmer Regen“ für die Kasse des Fördervereins, der damit zur Finanzierung des Bücherbusses in Mönkeberg beiträgt. „Die Sachen waren ohnehin gepackt und vielleicht bekommen wir ja noch ein Plätzchen in der Schule“, hoffte Kirstin Vogt wie viele andere erfolgreich. Manche bauten auch unerschrocken ihre Stände draußen auf - trotzten mit Regendächern, Schirmen oder Folien den Schauern - und konnten dennoch einiges an den Mann, Frau oder Kind bringen. „Wir haben gut verkauft“, konnte Christa Jezek vom Bücherbusförderverein berichten, die mit ihren Mitstreiterinnen - neben dem  Flohmarktstand zugunsten des Bücherbusses - noch am Kuchenbuffet für das leibliche Wohl der Gäste sorgte.

 

„Wir hatten trotz des schlechten Wetters viel Spaß und einen schönen Tag - im  nächsten Jahr sind wir auf jeden Fall wieder dabei“, versicherte gleichzeitig Regine Brandt mit ihren Standnachbarinnen. Zufrieden äußerte sich auch die Bücherbusbesatzung mit Susanne Stökl und Hannes Rodrian, die die Türen der mobilen Bücherei für diesen Anlass geöffnet hatte: „Der Bus ist ja warm und trocken - und viele nutzten das Angebot hier einmal hereinzuschauen“, schmunzelten die beiden Leseexperten. Dass viele „Kunden“ gleich tütenweise Bücher zu Schnäppchenpreisen mit nach Hause nahmen war gewollt: „Bei diesen Anlässen bereinigen wir gerne unseren Bestand und schaffen Platz für Neuerwerbungen unseres stets aktuellen Auswahl“, freute sich Diplombibliothekarin Susanne Stökl.

Das Team vom Bücherbusförderverein sagt „Herzlichen Dank allen Besuchern, Ausstellern und fleißigen Kuchenbäckern!“ Einige Backformen, Tupperdosen o. ä. sowie ein Regenschirm warten noch auf ihre Besitzer – bitte unter 0431/232537 melden.

 

             

"Jubiläumsflohmarkt" 2014


Offene Bücherbustür 2013


Unser "Wahlflohmarkt" 2013


Flohmarkt 2012


 

 

 

Lesung Matthias Stührwoldt


Flohmarkt 2011


 

 

 

 

 

Flohmarkt 2007


 

Flohmarkt 2005